Musiklexikon - Musikarchiv

Bands - Musiker






Musiklexikon A und Musikbibliothek von Musiker, Bands, Interpreten und Komonisten. Musiklexika mit Biographie in unserem Musikarchiv. Musiklexikon B mit Musikbibliothek von Musiker, Bands. Musiklexikon C bei unserem Musikarchiv. Biographie mit Diskografie von Musiker, Bands mit Interpreten. Musik
 Musiklexikon F bei unserem Musikarchiv. Biographie mit Diskografie von Musiker, Bands mit Interpreten. Musiklexikon G und Musikbibliothek von Musiker, Bands, Interpreten und Komonisten. Musiklexika mit Biographie.
Musiklexikon I und Musikbibliothek von Musiker, Bands, Interpreten und Komonisten. Musiklexika mit Biographie.
  Musiklexikon 0-9 und Musikbibliothek von Musiker, Bands, Interpreten und Komonisten. Musiklexika mit Biographie.


Pop
Rock
HipHop
Reggae


Informationen über Bands, Interpreten.

musicmonster.fm - Die Musikflatrate




 

 
Biographie von Queen

 

Die Karriere von Queen begann 1969 als Smile bei dem Festival in der Royal Albert Hall mit Bonzo Dog Doo-Dah Band , Free, Joe Cocker, und Spooky Tooth auftrat. Die Presse bezeichnete die Band als lauteste Musikgruppe der westlichen Welt. Aber der Titel „See What a Fool I’ve Been“ wurde damals schon überzeugend vorgetragen. Die Titel „Step on Me”, Doin’ Alright und Earth wurden produziert. Später, 1989, wurde der Song „Sounds of the ’70s“ auf dem Album „At the Beeb“ und 1973 die erste Single „Keep Yourself Alive“ Musikläden zu finden ist. Im gleichen Monat wurde das 2. Album Queen II veröffentlicht und ereichte Platz fünf in den britischen Charts. Für mehr als 100.000 verkaufte Exemplare erhielt Queen 2 die „Silberne Schallplatte. „A Night at the Opera“ wurde 1975 eingespielt und landete ebenfalls an die Spitze der britischen Charts und wurde auch 3 mal in den Vereinigten Staaten platiniert. 1980 war es dann wieder soweit. Queen produziert ihr Album „The Game“ und Queen verwandelte nicht nur ihren Sound in neue Klänge sondern auch ihre Performance und Aussehen. Die schrillen Kostüme wurde mit Lederbekleidung ersetzt und oft viel das lokige Haar der Bandmitglieder.
Eine weitere sehr erfolgreiche Single kam 1981 mit „Under Pressure“ auf den Musikmarkt und erreichte als 2 Single Platz eins in den Charts. Die bekannte Vorabsingle „Radio Ga Ga“ erschien 1984 und zählt wohl zu den bekanntesten Songs von Queen. „Thank God It’s Christmas” folgte.
Weitere wichtige Karriere Abschnitte folgten. So spielten sie 1985 vor 250.000 Zuschauer beim „Rock in Rio“. Beim Bob Geldofs Benefizkonzert Live Aid im Londoner Wembley-Stadion traten sie ebenfalls auf wobei viele Zuschauer synchron zum Refrain von Bohemian Rhapsody und Radio Ga Ga klatschten.
Im Jahr 1991 kam das Gerüchte auf, dass Freddie Mercury schwer erkrankt sei und an der Immunschwächekrankheit AIDS leide. Am 24. November 1991 verstarb Freddie Mercury im Alter von 45 Jahren. Die übrigen Bandmitglieder organisieren die übrigen Bandmitglieder am Ostermontag 1992 im Londoner Wembley Stadion ein Konzert wo auch Elton John sein Bestes gab.
Brian May und Roger Taylor können es heute noch nicht lassen und geben weiterhin Konzerte in der ganzen Welt und sie nehmen 2008 unter dem Signum Queen + Paul Rodgers das Album "The Cosmos Rocks" auf. 

 



Pop
Rock
HipHop
Reggae

Musik Promotion Casting Power